Virtuelle Fahrzeugexpertisen für Garagen- und Reparaturbetriebe

Sponsored Content

Virtuelle Fahrzeugexpertisen für Garagen- und Reparaturbetriebe

Der digitale Wandel hat auch bei der Bearbeitung von Schadenfällen im Autogewerbe nicht Halt gemacht. Garagen- und Reparaturbetriebe fertigen immer öfters Expertisen an (digitale Bilder der Fahrzeuge, digital übermittelt) – ohne den Versicherungsexperten vor Ort. Die Erstellung kostet allerdings Zeit, die beim Reparieren fehlt und verlangt spezifisches Fachwissen.

 

Herr Tukur, das Geschäftsmodell der virtuellen Fahrzeugexpertise ist neu. Wie sind Sie draufgekommen?
Ich habe zuerst eine Ausbildung als Karosserietechniker gemacht. Später hab ich bei einer Schweizer Versicherung Autoschäden bearbeitet. Da musste ich nur noch eins und eins zusammenzählen, um auf die Dienstleistung der virtuellen Fahrzeugexpertisen für Garagen- und Reparaturbetriebe zu kommen. Einerseits war da der Wunsch der Versicherungen, die Expertenarbeit an die Reparaturwerkstätten zu delegieren. Andererseits standen für die Kommunikation plötzlich neue digitale Kanäle wie beispielsweise WhatsApp zur Verfügung.

Wie funktioniert Ihr Geschäftsmodell der virtuellen Fahrzeugexpertise?
TeleXpert funktioniert als Schnittstelle zwischen Versicherung und Reparaturwerkstätte. Die Versicherung erhält die Dokumente, die sie zur Bearbeitung des Schadenfalls benötigt. Und für den Garagen- oder Reparaturbetrieb übernehmen wir die Erstellung der Expertisen. Die Schäden werden nach dem Vier-Augen-Prinzip (Anmerkung Redaktion: Reparaturwerkstätte und TeleXpert) identifiziert. So ist gewährleistet, dass wirklich alle am Fahrzeug erfolgten Schäden der Versicherung gemeldet und somit auch gedeckt werden.

Ihr Versprechen: die Expertise innert 60 Minuten. Wie ist das zu schaffen?
Teilweise geht’s sogar noch schneller. Über WhatsApp sendet uns die Reparaturwerkstätte Bilder und Hinweise zum Unfallfahrzeug. Plus eine Auflistung der Schäden, die repariert werden sollen. Anhand des Bildmaterials überprüfen wir die Angaben, ergänzen nötigenfalls und übermitteln der Reparaturwerkstätte das fertige Gutachten und unseren Vorschlag für die Reparaturkalkulation. 

Rechnet sich diese Dienstleistung für alle Beteiligten?
Auf jeden Fall. Da wäre zuerst der Faktor Zeitersparnis. Weiter erspart sich die Versicherung den Experten vor Ort. Und der Garagen- oder Reparaturbetrieb erspart sich die Administrationsarbeit und kann sich aufs Reparieren der Fahrzeuge konzentrieren. Dazu kommt, dass wir die Reparaturwerkstätte unterstützen, wirklich alle Schäden aufzulisten. Dieses Vorgehen kann den Garagen- und Reparaturbetrieben bis zu 30% mehr Umsatz bringen.

Würden Sie sich als «Digital Shaper» (digitaler Gestalter) bezeichnen?
Ich bin kein IT-Entwickler, befürworte jedoch ganz klar Geschäftsprozesse, welche durch digitale Elemente, respektive digitales Arbeiten, unterstützt werden. So kann die gleiche Arbeit nicht nur schneller, sondern auch umwelt- und ressourcenschonender erledigt werden.

Wie gross ist TeleXpert in fünf Jahren?
In fünf Jahren ist TeleXpert bei der virtuellen Abwicklung von Schadenfällen in der ganzen Schweiz eine feste Grösse. Und vielleicht auch bereits im benachbarten Ausland. 









Murat Tukur – der Generation Y angehörig und Digital Native – machte sich Gedanken zur effizienteren und damit erfolgreicheren Zusammenarbeit zwischen Versicherten, Garagen und Versicherungen. 2020 gründete er TeleXpert. Die Expertise des Inhabers und Geschäftsführers Tukur basiert auf langjährigen Erfahrungen in der Automobil- und Versicherungsbranche.

www.telexpert.ch

 

 
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

10 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare